Seite auswählen

Ines Knye

Archi­tek­tin BDA

Lebens­lauf

2010 Vor­stands­mit­glied BDA Bonn-Rhein-Sieg

2006 Grün­dung skt umbau­kul­tur, Archi­tek­ten und Stadtplaner

2000 Grün­dung S.K.A.T. Archi­tek­ten und Stadt­pla­ner, Köln, Bonn

1996 Grün­dung der Part­ner­schaft Büro Prof. Sie­verts – Traut­mann – Knye Necz­as, Stadt­pla­ner und Architekten

1993 Freie Mit­ar­beit im Büro Prof. Sieverts

1993 Städ­te­bau­li­ches Diplom an der T.H. Darmstadt

1989 – 1993 Stu­di­um Archi­tek­tur und Städ­te­bau an der T.H. Darmstadt

1989 Flucht aus der ehe­ma­li­gen DDR über die Bot­schaft der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land in Prag

1986 – 1989 Archi­tek­tur­stu­di­um an der Hoch­schu­le für Archi­tek­tur und Bau­we­sen in Weimar

1967 gebo­ren und auf­ge­wach­sen in Jena

Aus­zeich­nun­gen

2016 Cle­mens-August-Preis für das Pro­jekt „Auer­berg-Car­ré“ in Bonn

2014 Cle­mens-August-Preis: Aner­ken­nung für den Fähr­pa­vil­lon Grau­rhein­dorf in Bonn

2012 Deut­scher Städ­te­bau­preis: Nomi­nie­rung des Pro­jek­tes „Nes­se-Gelän­de Leer“

2009 Natio­na­ler Preis für inte­grier­te Stadt­ent­wick­lung und Bau­kul­tur „Stadt bau­en. Stadt leben.“ für das Pro­jekt „Innen­stadt West“ in Bochum

2006 Inter­na­tio­nal Urban Land­s­cape Award: Nomi­nie­rung des Pro­jekts „West­park Bochum“

2003 Aus­zeich­nung guter Bau­ten des BDA Bochum, Hat­tin­gen, Her­ne, Wit­ten für das Gesamt­pro­jekt des Bochu­mer Westparks

2000 Aus­zeich­nung Vor­bild­li­che Bau­ten in Nord­rhein- West­fa­len für das Pro­jekt Bonn Dransdorf

2000 Impuls­aus­zeich­nung: Woh­nungs­neu­bau Möri­ke­stra­ße, Bonn

1991 Ernst-May-Preis der Unter­neh­mens­grup­pe Nas­saui­sche Heim­stät­ten zum The­ma „Neue Wohn­bau­ten auf ehe­ma­li­gen Mili­tär­flug­ha­fen in Frankfurt“

Jens Traut­mann

Archi­tekt BDA

Lebens­lauf

2006 Grün­dung skt umbau­kul­tur, Archi­tek­ten und Stadtplaner

2000 Grün­dung S.K.A.T. Archi­tek­ten und Stadt­pla­ner, Köln, Bonn

1996 Grün­dung der Part­ner­schaft Büro Prof. Sie­verts – Traut­mann – Knye Necz­as, Stadt­pla­ner und Architekten

1993 Freie Mit­ar­beit im Büro Prof. Sieverts

1989 – 1993 Stu­di­um Archi­tek­tur und Städ­te­bau an der T.H. Darmstadt

1989 Flucht aus der ehe­ma­li­gen DDR über die Bot­schaft der BRD in Prag

1987 Sekun­där­stu­di­um für Rekon­struk­ti­on und Gebäu­de­sa­nie­rung an der TU Dresden

1986 – 1989 Archi­tek­tur­stu­di­um an der Hoch­schu­le für Archi­tek­tur und Bau­we­sen in Weimar

1965 gebo­ren in Erfurt und auf­ge­wach­sen in Gotha/​Thüringen

Aus­zeich­nun­gen

2016 Cle­mens-August-Preis für das Pro­jekt “Auer­berg-Car­ré” in Bonn

2014 Cle­mens-August-Preis: Aner­ken­nung für den Fähr­pa­vil­lon Grau­rhein­dorf in Bonn

2012 Deut­scher Städ­te­bau­preis: Nomi­nie­rung des Pro­jek­tes „Nes­se-Gelän­de Leer“

2009 Natio­na­ler Preis für inte­grier­te Stadt­ent­wick­lung und Bau­kul­tur „Stadt bau­en. Stadt leben.“ für das Pro­jekt „Innen­stadt West“ in Bochum

2006 Inter­na­tio­nal Urban Land­s­cape Award: Nomi­nie­rung des Pro­jekts „West­park Bochum“

2003 Aus­zeich­nung guter Bau­ten des BDA Bochum, Hat­tin­gen, Her­ne, Wit­ten für das Gesamt­pro­jekt des Bochu­mer Westparks

2000 Aus­zeich­nung Vor­bild­li­che Bau­ten in Nord­rhein- West­fa­len für das Pro­jekt Bonn Dransdorf

2000 Impuls­aus­zeich­nung: Woh­nungs­neu­bau Möri­ke­stra­ße, Bonn

1991 Ernst-May-Preis der Unter­neh­mens­grup­pe Nas­saui­sche Heim­stät­ten zum The­ma „Neue Wohn­bau­ten auf ehe­ma­li­gen Mili­tär­flug­ha­fen in Frankfurt“